Oktober 2015
BUJ-LEP-Auszeichnung1-0510.jpg

Ludwig-Erhard-Preis für Bauunternehmung Jökel Bundesweit auf Platz 1– kategorien-, größen- und branchenübergreifend

Großer Erfolg für gelebtes Qualitätsmanagement der Schlüchterner BauMarke
Mit höchster Punktzahl bundesweit einziger Sieger – größen- und kategorienübergreifend, erstes hessisches Unternehmen und erstes Bauunternehmen der deutschen Bauwirtschaft als LEP-Preisträger in 19 Jahren

Der Bauunternehmung Jökel, Schlüchtern, wurde Anfang Oktober dieses Jahres  die höchste Auszeichnung zuteil, die in Deutschland seit 19 Jahren für langfristig entwickeltes und gelebtes Qualitätsmanagement verliehen wird: Der Ludwig-Erhard-Preis.
Juli 2015
BUJ-2-Richtfest-Eltville-07-2015.jpg

Residenz Rheingauer Tor in Eltville: Ein Richtfest der besonderen Art

Strahlende Sonne, ein perfekt organisierter Ablauf der Immobiliengesellschaft Vetter & Partner, Dreieich, die gastliche Atmosphäre ganz in Weiß und ein roter Teppich für die eintreffenden rund 150 Gäste sowie informative und zugleich unterhaltsame Reden – das waren die attraktiven Elemente des Richtfestes der Residenz Rheingauer Tor, Eltville / Rheingau vom vergangen Freitag. Nicht nur die Bauherren Peter und Stefan Jökel, Geschäftsführer der gleichnamigen Bauunternehmung in Schlüchtern, und ihr Bau-Team genossen das Ereignis – neben Patrick Kunkel, Bürgermeister der Stadt, waren ebenso eine Reihe von Stadtvertretern gekommen sowie zahlreiche Käufer der Wohneinheiten.
Mai 2015

Jahresrückblick 2014 „Es war ein richtig gutes Jahr für uns“  

Nach bereits zwei erfreulichen Jahren 2012 und 2013 setzte sich eine positive Entwicklung auch im vergangenen Jahr für die Bauunternehmung Jökel, Schlüchtern, weiter fort.
April 2015
BUJ Residenz Eltville Forschritt April 2015.jpg

Residenz Rheingauer Tor in Eltville: Bauunternehmung Jökel hat Rohbau abgeschlossen – unverändert im Zeitplan

Die gegenwärtig größte Baustelle in Eltville, die Residenz Rheingauer Tor mit ihren sechs, durch ein Wegesystem miteinander verbundenen Gebäuden macht große Fortschritte. „Der Rohbau ist zu 100 Prozent abgeschlossen. Mitte März konnten wir bereits mit der Ausbauphase beginnen“, stellt Markus Mittag, Projektleiter der Bauunternehmung Jökel für dieses exklusive Projekt fest. Dazu gehören zum gegenwärtigen Zeitpunkt sowohl die Verlegung von Rohrleitungen für Heizung, Sanitär, Lüftung und Elektrik in der Tiefgarage und in den einzelnen Gebäuden als auch Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten sowie der Fenstereinbau. In allen Wohnungen dieser Bauten nimmt auch der Trockenbau ebenfalls Formen an.
März 2015
BUJ-Ehrungen anlässlich Betriebsversammlung 2015 klein.jpg

Betriebsversammlung 2015: Vergangenes Jahrzehnt im Zeichen erfolgreichen Qualitätsmanagements

Die Betriebsversammlung der Bauunternehmung Jökel ist seit vielen Jahren selbstverständliche Tradition. Jeweils im 1. Quartal eines neuen Jahres berichten die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter, Peter und Stefan Jökel, über die unternehmerischen Entwicklungen und Ergebnisse des vergangenen Jahres. Mit 2014 war man sehr zufrieden, denn die Zielvorgabe von 30,0 Mio. Euro  konnte mit netto 32,47 Mio. Euro deutlich übertroffen werden. Das Unternehmen wies für die Baubranche ein sehr gutes Ergebnis vor, das weit über dem Durchschnitt liegt. Entsprechend gut ist die Stimmung auch im neuen Jahr, und die positive Entwicklung setzt sich 2015 unverändert fort. Zum Jahresende 2014 betrug das Auftragsvolumen bereits 28,83 Mio. Euro. Die Zielvorgabe für 2015 liegt mit 35 Mio. Euro somit in einem sehr realistischen Bereich.
BUJ Besuch KinderBurg - mit Lorenzo 3 -  03-15.jpg

KinderBurg WiesenZauber: Früh übt sich …

… was ein Meister werden will. Das ist offenbar ein Motto der Verantwortlichen der Schlüchterner KinderBurg WiesenZauber. Denn in diesem Kindergarten lernen Kinder im Vorschulalter auf spielerische Art bereits die unterschiedlichsten Berufe kennen. „Wir geben unseren Kindern vielfältige Möglichkeiten, Berufe in unserer Stadt zu erkunden, die sie in diesem Alter sonst nie kennenlernen würden“, erläutert Britta Skerbs, eine der Erzieherinnen. Den Anfang machte unlängst die Bauunternehmung Jökel und eröffnete den Kindern einen sehr spezifischen Bildungsort – man könnte fast meinen als logische Fortsetzung zum Sandkasten, in dem die Kinder ja schon aus Sand die unterschiedlichsten Gebilde bauten. An etwas größere Dimensionen wurden sie allerdings sehr schnell herangeführt, als sie auf dem Betriebsgelände der Schlüchterner Bauunternehmung und ihren Büroräumen zu Gast waren. Mehr als 20 Kinder wurden von drei Erzieherinnen, neben Britta Skerbs auch von Lieselore Lotz und Lisa Joppke, an diesem für die Kleinen aufregenden und lehrreichen Vormittag begleitet.

Copyright © 2017 |||| Bauunternehmung Jökel |||| Alle Rechte vorbehalten